Unser Problem und unsere Lösung
>
>
Unser Problem und unsere Lösung

Unser Problem

„Fast Fashion“, ist das Problem welches wir gemeinsam mit dir lösen wollen. Es wird zu viel und zu schnell konsumiert.

Alleine in den letzten 15 Jahren ist die Produktion von Modeartikel weltweit um das Doppelte angestiegen, während jedoch die durchschnittliche Nutzungsdauer eines Kleidungsstückes stark zurückgegangen ist. Nicht mal ein Jahr behalten wir ein Kleidungsstück im Schnitt.

Einer der größten Konsumgüterbranchen ist die Bekleidungsindustrie, und die Umwelt wird davon enorm belastet. Aufgrund der niedrigen Preise werden die Konsumenten geradezu gefördert viel zu oft die Kleidung zu entsorgen und neue zu kaufen. Durch die Massenproduktion ist der Preis den wir  zahlen zwar sehr niedrig, aber der Preis, den die Umwelt zahlt, ist dagegen gigantisch. Die gesamte Textilproduktion verursacht in nur. Diese Industrie verursacht,  in nur einem Jahr über eine Milliarde Tonnen CO2, doppelt so viel Treibhausgasemissionen als alle internationalen Flüge und Schiffe zusammen gerechnet. Doch Mode sollte umweltfreundlich werden, denn sie hat eine sehr hohe Verantwortung in Bezug auf Nachhaltigkeit.

Die neuesten Trends und die modernste Mode, sind für viele Menschen ein sehr wichtiger Lebensinhalt. Wir definieren und dadurch und fühlen uns besser – doch zu welchem Preis? Die Modeindustrie steckt in einer großen Krise, wie die Umwelt und das Klima auch. Diese Krise wirkt sich auf mehreren Ebenen aus. Der schädliche Einfluss der Textilherstellung auf die Umwelt hat viele Gründe. Die benutzten Farben, Textilien und Chemikalien sind extrem schlecht für die Umwelt und das ist nur eines der Probleme. Dies führt zu einer massiven Verschlechterung des Klimas, verschmutzt die Gewässer und zerstört die Lebensräume seltener Arten. Die Luft wird massiv verschlechtert, durch die Produktion von Modeartikeln, da in dem Prozess sehr viel Emissionen entstehen. Durch den Anstieg von Feinstaub in der Luft werden nicht nur viele Tierarten und auch Lebensräume dieser bedroht, sondern auch ein Gesundheitsrisiko für den Menschen besteht. 

Wenn ein Artikel nicht im Trend ist, repariert werden müsste oder uns nicht mehr gefällt geben wir ihn nicht weiter oder reparieren ihn, wie es früher war. Heute werden diese Artikel von uns einfach entsorgt und durch neue ersetzt. Das können wir uns deshalb leisten, weil Mode so günstig ist wie noch nie – was natürlich wieder mit dem vorher genannten Punkt zusammenhängt. Das Problem ist, dass dadurch immer und immer mehr Artikel produziert werden müssen, was wieder mehr Emissionen und Chemikalien freisetzt.  

Unsere Lösung

Fang an, Dich zu informieren, damit du weißt wo Deine Mode herkommt. Aus Ländern wie Bangladesch, China, Japan würden wir nichts kaufen, da diese Regionen dafür bekannt sind, mit den günstigsten Materialien zu arbeiten. Es gibt ja auch super günstige Hanf Stoffe aus China, die zwar weicher und preislich viel marktfähiger sind, jedoch genau so umweltbelastend, wie herkömmliche Baumwoll Stoffe, sind. Bei dem aufwendigen Herstellungsprozess müssen sehr viele schädliche Chemikalien und unmengen Wasser verwendet werden, damit die starke Hanf Faser so weich wie Baumwolle wird. Somit ist der meiste Hanf Stoff genauso umweltschädlich und nicht viel mehr Nachhaltig als herkömmliche Stoffe. 

Doch die Hoffnung stirbt zuletzt. Eine transformation der Textilindustrie wird den Klimawandel zwar nicht ganz aufhalten können, aber wenn wir diese Industrie durch unser Kaufverhalten beeinflussen, dann wird es einen wichtigen Teil dazu beitragen. Und jeder von uns kann dazu einen kleinen Teil beitragen. Du denkst, dass du alleine nicht viel ändern kannst, doch das ist falsch. Denn jede deiner Entscheidungen etwas für die Umwelt zu tun hält die Verschmutzung ein Stückchen weit auf.  

Die nahenden Folgen der massiven Umweltverschmutzung betrifft jeden von uns. Auch wenn Dir diese Folgen abstrakt und sehr weit weg erscheint, so wirst Du genauso davon betroffen sein, wenn es nicht mehr zu übersehen ist. Also höre auf die Verantwortung ab zu geben und beginne lieber, im Rahmen Deiner Möglichkeiten, dagegen etwas zu unternehmen. Dadurch, dass du etwas doch nicht neu kaufst sondern lieber reparieren lässt oder ausschließlich fair und nachhaltig produzierte Mode kaufst. 

Mit Deiner Mode kannst den ersten Schritt, in Richtung Umweltbewusstes Leben und Nachhaltigkeit, machen und du wirst damit viel bewegen können. Wenn jeder von uns das Gleiche tut, und wir alle gemeinsam handeln, wird sich keiner mehr raushalten können wir werden es dadurch schaffen unsere Erde und dadurch unser Leben zu retten. 

There are no comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Start typing and press Enter to search

Shopping Cart

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.